Wahrnehmen, was ist.
Und dann: wahrmachen, was sein soll.

 
 
 

Peter Holzers Karriere hätte sich kaum bilderbuchhafter entfalten können: Schon während seines Studiums liebte er das Internationale, studierte Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik zwischen deutschen Weinbergen in Oestrich-Winkel, in Neuseeland sowie in der „Windy City“ Chicago. Im Anschluss verantwortete er bereits mit 24 Jahren den Vertrieb eines Private Equity Fonds und verzwanzigfachte dessen Umsatz innerhalb von weniger als 5 Jahren. Finanzieller Erfolg? Keine Frage! Die Karriereleiter? Wies steil nach oben.

Bis eines Tages alles in sich zusammenbrach.

 

Mitten auf dem Höhenflug seines Erfolgs überraschte Peter Holzer eine plötzliche Krebs-Erkrankung. Der Tumor bedrohte nicht nur sein Leben, sondern auch seine Stimme. Mit der Aussicht vor Augen, seine Stimme vollends zu verlieren, fasste Holzer den Mut, einen kompletten Neustart zu wagen.

Heute ist er seit rund zwei Jahrzehnten unternehmerisch aktiv. Der Finanzbranche hat er den Rücken gekehrt und widmet sich nun mit ganzer Aufmerksamkeit seiner Mission, Menschen und Unternehmen eine mutige Stimme zu verleihen. Konkret sind dies:

  • Führungskräfte, die ihre Wirksamkeit erhöhen wollen,

  • Organisationen, die ihre Zukunftsfähigkeit sichern wollen, oder

  • Veränderungsvorhaben, die erfolgreich umgesetzt werden sollen.

 
Peter Holzer-privat.jpg

Wenn er nicht gerade als Berater und Vortragsredner im Einsatz ist, engagiert er sich als Sparringspartner für die Studenten an seiner Alma Mater, der EBS Universität oder kümmert sich um den Arnd Schikowsky Award, den er im Gedenken an einen verstorbenen Freund und Kommilitonen ins Leben gerufen hat. Damit unterstützt er Studenten der Hochschule bei ihrem Auslandsstudium.

Privat lebt er mit Frau, Sohn und Hund vor den Toren Kölns – und genießt es, mit ihnen in seiner Freizeit andere Länder und Kulturen zu erkunden.


Noch etwas zur Haltung von Peter Holzer

Was ist die stärkste Frage, die sich ein Mensch stellen kann?

Es ist nicht: Wo kommst du her?
Das ist Vergangenheit. Zwar interessant, aber bereits endgültig vorbei.

Es ist nicht: Wer bist Du?
Erkenntnisreich, aber ebenfalls ein starrer Zustand, der sich nicht ad hoc verändern lässt.

Die stärkste Frage lautet:
Wo willst Du hin?

Wenn Sie darauf keine Antwort haben, bleiben Sie am besten sofort stehen. Viele Menschen verwechseln Rotationsgeschwindigkeit mit Vortrieb. Wie ein Kreisel drehen sie sich zwar unglaublich schnell. Nur leider auf der Stelle. Vortrieb braucht jedoch nicht nur Geschwindigkeit, sondern vor allem eine Richtung!

Und wenn die Klarheit über Ihre Richtung da ist, dann ist das Motto von Peter Holzer:

public.jpeg

Mehr über Peter Holzer

VIDEO

 

Interview

Oder besuchen Sie ein Seminar mit Peter Holzer, um ihn persönlich kennen zu lernen.